ehmann«Ausstellung Deutscher Graphik» 

Künstler: Eugen Ehmann (1887-1963)
Druckjahr: 1921
Technik: Lithographie
Blattmass: 128 x 90 cm
Zustand: sehr gut; aufgezogen auf Japanpapier
Druckerei: Wolfsberg, Zürich

Preis auf Anfrage

 

Kubistisch angehauchte, sehr eigenständige Arbeit Eugen Ehmanns, der die nach dem verlorenen Krieg in Deutschland vorherrschende Tristesse zum Ausdruck bringt. Das Plakat erschien im Rahmen der Ausstellungsreihe des Kunstsalons Wolfsberg in Zürich, die sich ab 1921 über mehrere Jahre der europäischen Graphik verschrieb.

Salon-Gründer Johann Erwin Wolfensberger begann als Drucker und arbeitete sich hoch zur ersten Schweizer wenn nicht gar europäischen Adresse für den Lithographie-Druck. Das Atelier existiert noch heute, geführt in der vierten Generation.

Bemerkenswert ist des Weiteren, dass Ernst Ludwig Kirchner für diese Ausstellung ein Plakat entwarf, das jedoch unausgeführt blieb. Ob sich die beiden verkracht haben und Wolfensberger deshalb innert kürzester Zeit einen Ersatz brauchte? Und daher auf einen zumindest heute vergessenen Künstler zurückgreifen musste? Wie auch immer: Christie’s versteigerte Kirchners Gouache 2008 für 280’000 Franken.   zurück